Gemeinde Waldburg (Druckversion)
Autor: Gemeinde Waldburg
Artikel vom 16.03.2020

Coronavirus

1. Informationen zu den Corona-Impfungen und zum weiteren Vorgehen bei positiven Schnell- und Selbsttests

Aktuelle Informationen zu den Corona-Impfungen im Landkreis Ravensburg und zum weiteren Vorgehen bei positiven Schnell- und Selbsttests finden Sie auf der Homepage des Landratsamtes Ravensburg.

Den Link finden Sie hier.

2. Änderungen der Corona-Verordnung ab 14. Mai 2021 (Stand: 14.05.2021)

Mit Beschluss vom 13. Mai 2021 hat die Landesregierung ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) erneut geändert. Die Änderungen traten am 14. Mai 2021 in Kraft.

Die gesamte ab 14. Mai 2021 gültige Corona-Verordnung finden Sie im PDF-Format hier:

Corona-Verordnung, gültig ab 14. Mai 2021

Die Regelungen der Corona-Verordnung auf einen Blick finden Sie im PDF-Format hier:

Regelungen ab 14. Mai 2021

Die aktuell im Landkreis Ravensburg geltenden Regelungen, insbesondere auch die geltende "Notbremse" finden Sie unter www.rv.de

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Landes Baden-Württemberg unter www.baden-wuerttemberg.de und des Landkreises Ravensburg unter www.rv.de.

3. Regelungen für Kindergärten und Schule (Stand: 14.05.2021)

Informationen zur aktuellen Situation in den Kindergärten und der Schule:

a) Kindergärten

Ab 17.05.2021 findet in den Kindergärten wieder ein Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen statt.

Allerdings ist zu berücksichtigen, dass im Landkreis Ravensburg seit 12. Mai 2021 befristet bis 11. Juni 2021 eine Testpflicht für Kindertageseinrichtungen gilt. Dazu hat das Landratsamt eine entsprechende Allgemeinverfügung (s. www.rv.de) erlassen. Demnach müssen insbesondere das Personal sowie die zu betreuenden Kinder zweimal pro Woche einen Nachweis über eine negative Testung vorlegen.

Die Allgemeinverfügung regelt weiter, dass für Personen (insbesondere das in der Einrichtung tätige Personal sowie die in der Einrichtung zu betreuenden Kinder), die weder einen Nachweis über eine negative Testung auf das Coronavirus erbringen, noch eine Impfdokumentation oder einen Nachweis über eine bestätigte Infektion im Sinne des § 4a CoronaVO vorlegen, ein Zutritts- und Teilnahmeverbot für die Kindergarteneinrichtungen einschließlich der dort eingerichteten Notbetreuung besteht.

Der Nachweis der Testung kann erbracht werden durch die Teilnahme an der Testung nach § 5 der Allgemeinverfügung, oder den Nachweis einer Testung mit negativem Ergebnis, der geführt werden kann durch die Bescheinigung eines COVID-19-Schnelltests im Sinne des § 4a Absatz 1 CoronaVO, oder die Eigenbescheinigung der Erziehungsberechtigten nach ordnungsgemäß durchgeführtem COVID-19-Selbsttest des zu betreuenden Kindes. Die Eigenbescheinigung, deren zugrundeliegende Testung nicht mehr als 48 Stunden zurückliegen darf, ist der Einrichtung spätestens am Tag an dem in der Einrichtung die Testung nach § 5 der Allgemeinverfügung erfolgt, vorzulegen.

Konkret für die beiden Kindergärten Vogelnest und Zauberburg bedeutet das nun, dass wir in beiden Kindergärten sowohl dem in den Einrichtungen tätigen Personal als auch den dort zu betreuenden Kindern in jeder Präsenzwoche zwei COVID-19-Schnelltests auf das Coronavirus im Sinne des § 4a Absatz 1 CoronaVO anbieten. Das Testangebot im Kindergarten erfolgt dabei für die Kinder ab 17. Mai 2021 durch sogenannte PCR-Pool-Tests (auch Lolli-Tests genannt). Den genauen Zeitpunkt bestimmt die jeweilige Einrichtungsleitung.

b) Schule

Die aktuellen Informationen finden Sie direkt auf der Homepage der Schule Waldburg

c) weitere Informationen

Aktuelle Informationen finden Sie zudem auf der Internetseite des Kulturministeriums Baden-Württemberg unter www.km-bw.de.

4. Merkblatt für Personen mit einem höheren Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf einer Coronavirus-Erkrankung

Das Merkblatt für Personen mit einem höheren Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf einer Coronavirus-Erkrankung des Sozialministeriums Baden-Württemberg finden Sie hier:

Merkblatt für Personen mit einem höheren Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf einer Coronavirus-Erkrankung

5. Allgemeine Informationen

Aktuelle Informationen zum Coronavirus sowie Antworten auf häufige Fragen finden Sie unter folgenden Links:

Wohin kann ich mich als Bürger wenden?

Für Fragen zum Coronavirus hat das Landesgesundheitsamt eine Hotline eingerichtet. Sie erreichen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter montags bis sonntags zwischen 9 und 18 Uhr unter Telefonnummer: 0711 904-39555

Auch der Landkreis Ravensburg hat eine Telefonhotline für Bürgerinnen und Bürger eingerichtet. Die Telefonnummer lautet Telefonnummer: 0751 85-5050. Dieses ist von Montag bis Freitag zu den Dienstzeiten durchgehend erreichbar.

Mit der Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes, kurz Warn-App NINA, können Sie außerdem wichtige Warnmeldungen des Bevölkerungsschutzes für unterschiedliche Gefahrenlagen erhalten. Dazu gehören auch wichtige Informationen zum Infektions- und Gesundheitsschutz aufgrund der Corona-Pandemie. Die Warn-App NINA ist so ein schneller und effizienter Weg zur Information und Warnung der Bevölkerung und für die Betriebssysteme iOS (ab Version 10.0) und Android (ab Version 4.2) kostenfrei erhältlich über iTunes und den Google Play Store.

Zudem gibt es die Corona-Warn-App. Sie ist ein wichtiger Helfer, um Infektionsketten nachzuverfolgen und zu unterbrechen. Die App kann nach Auskunft der Bundesregierung helfen, die Ausbreitung von COVID-19 einzudämmen. Sie dokumentiert die digitale Begegnung zweier Smartphones. So kann die App besonders schnell darüber informieren, falls ein Kontakt mit einer Corona-positiv getesteten Person vorlag. Je schneller diese Information zu erhalten sind, desto geringer ist die Gefahr, dass sich viele Menschen anstecken. Deshalb ist die App neben Hygienemaßnahmen wie Händewaschen, Abstandhalten und Alltagsmasken ein wirksames Mittel, um das Coronavirus einzudämmen. Die Bundesregierung unterstützt die App, weil sie dem Schutz und der Gesundheit der Gemeinschaft dient.  Die Corona-Warn-App ist umfänglich barrierefrei gestaltet. Möglichst viele Bürgerinnen und Bürger sollen die App nutzen können, um den größtmöglichen Schutz vor einer erneuten starken Ausbreitung des Virus zu garantieren. Deshalb kann die App auf der großen Mehrheit der gängigen Endgeräte und mit den gängigen Betriebssystemen genutzt werden. Das benötigte Update auf das passende Betriebssystem (iOS, Android) wird im üblichen Regelprozess auf das Smartphone gespielt.

Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der Homepage der Bundesregierung.

http://www.gemeinde-waldburg.de/index.php?id=254&no_cache=1